Okt 222012
 

Klausurtagung der SPD Burglengenfeld

„Es geht nicht nur darum, für die jungen Leute einerseits und die älteren Generation andererseits vorausschauende Kommunalpolitik zu machen, es geht vor allem auch darum, den Dialog der Generationen und das Miteinander zu fördern. Gerade unter diesem Gebot der Zukunft nimmt der neue Bürgertreff eine zentrale Rolle ein “, so lautete das einstimmige Credo der SPD-Stadtratsfraktion, die sich zur zweitägigen Klausurtagung mit den Vorsitzenden des Ortsvereins sowie der Arbeitsgruppen 60plus, AsF und Jusos im Städtedreieck in Neukirchen b. Hl. Blut getroffen hatte.

Ganzheitliche Kommunalpolitik, dieses Prinzip spiegelte sich nicht nur im umfassenden Themenspektrum der Klausur-Agenda wider, sondern wird laut Ortsvorsitzenden Bernhard Krebs „die SPD-Arbeit Burglengenfeld auch in näherer und weiterer Zukunft bestimmen. Wir gehen den bisherigen Weg weiter, der die Stadt und das Wohl seiner Menschen in den Mittelpunkt stellt. Burglengenfeld ist schön und es lässt sich hier sehr gut leben – dank sozialdemokratischer Politik. Und wir werden uns darum kümmern, dass es so bleibt.“

Stadtentwicklung, Bildung, Umwelt und Wirtschaft bilden laut Wolfgang Dantl die „vier Säulen, die das heutige Burglengenfeld nicht nur stabil tragen, sondern auch weiter in einer sehr gesunden Weise wachsen lassen werden“. Ein besonderes Augenmerk gehöre hier „den positiven Entwicklungen in den Umlandgemeinden und der Zusammenarbeit Städtedreiecks, für die wir uns einsetzen“, so der Fraktionssprecher: „Es ist entscheidend, das Miteinander zu pflegen und gemeinsame Wege zu finden.“

Freude herrschte über einen Spontanbesuch des Neukirchener Bürgermeisters Josef Berlinger. Obwohl die beiden Gemeinden sehr unterschiedlich seien, eine Gemeinsamkeit gäbe es: Sie sind erfolgreich dank sozialdemokratischer Politik, so Berlinger und sein Amtskollege Heinz Karg.

 Posted by at 10:47