Sep 102013
 

Foto: Von links: Michael Schönwetter, Michael Dusch, Bernhard Krebs, Albin Schreiner, Matthias Bösl.

Von Bernhard Krebs

Unser gemeinsames Ziel: Am 16. März 2014 gehen bei den Kommunalwahlen mehr als 7.000 Burglengenfelder wählen. Aktuelle Infos gibt es auf unserer Facebook-Fanpage – bitte „Gefällt mir“ klicken!

Die Initiative 7000plus ist offiziell gestartet und hat sofort kräftig Fahrt aufgenommen. Bei der Vorstellung der Aktion zeigte der Aufruf sofort Wirkung – u.a. sagten für den Burglengenfelder Theaterstodl Michael und Hans Schönwetter sowie für die 1. Fußballmannschaft des ASV, Trainer Matthias Bösl und Kapitän Christian Bayerl: Wir machen mit.

Continue reading »

Sep 062013
 

 MdB Marianne Schieder beim Weinfest der AsF Burglengenfeld.

Von Betty Mulzer, AsF-Vorsitzende

Weinfeste gibt es zurzeit ja jede Menge, ein echter Geheimtipp war und ist aber das Weinfest der AsF Burglengenfeld. Der Historische Bierkeller des Stammtisches „Zur Einkehr“ in der Kellergasse erwies sich, wie jedes Jahr, als der perfekte Ort für das gemütliche Fest.

Continue reading »

Jul 262013
 

Foto: Mitglieder der SPD-Fraktion und Vorstandschaft mit Rektor Alois Roidl, SPD-Vorsitzenden Bernhard Krebs und Konrektorin Andrea Fritsch

Von Bernhard Krebs

Der Erfolg der Hans-Scholl-Grundschule und der Vorteil, als große Schule von der Mittagsbetreuung bis zur Ganztagesklasse ein umfassendes Angebot zu besitzen, hat dazu geführt, dass die Schule im nächsten Schuljahr mit 21 Klassen an ihre Kapazitätsgrenzen gelangt.

Continue reading »

Mai 292013
 

„Wir können uns das BULMARE leisten.“

Auszüge der Rede von Fraktionssprecher Wolfgang Dantl bei der Haushaltssitzung  des Burglengenfelder Stadtrats am 28. Mai 2013.

Der Dank der SPD-Fraktion für den vorgelegten Haushalt gilt der gesamten Stadtverwaltung mit Bürgermeister Heinz Karg an der Spitze sowie insbesondere der Kämmerei mit Kämmerin Elke Frieser.

Der HH 2013 ist wiederum Zeichen und Fortsetzung der soliden Finanzsituation der Stadt Burglengenfeld. Schon in den letzten Jahren hat sich abgezeichnet, dass Burglengenfeld seine Aufgaben erfüllen kann und trotzdem noch Maßstäbe in der Stadtentwicklung setzt.

Continue reading »

Mrz 252013
 

Von Bernhard Krebs

ASV Zumba-Mädchen und begeisterte Zuschauer.

Es war so kalt. Und das, obwohl der kalendarische Frühling drei Tage vorher begonnen hatte. Auf dem Vorplatz der Mensa stemmte sich der neue Pavillon der Burglengenfelder Sozialdemokraten samt Glücksrad gegen die winterlichen Windböen und suchten tapfere Kinder nach den versteckten Ostereiern.

Continue reading »

Mrz 232013
 

Von Sebastian Bösl

Abstimmung am 23.03.1933

Der Text ist den Genossinnen und Genossen

Lore Agnes, Siegfried Aufhäuser, Dr. Fritz Baade, Heinrich Becker, Nikolaus Bernhard, Adolf Biedermann, Louis Biester, Hans Böckler, Clara Bohm-Schuch, Alwin Brandes, Otto Buchwitz, Gustav Dahrendorf, Georg Dietrich, Hans Dill, Alfred Dobbert, Friedrich Ebert jun., Otto Eggerstedt, Alfred Faust, Josef Felder, August Frölich, Paul Gerlach, Georg Engelbert Graf, Peter Graßmann, Georg Graupe, Otto Grotewohl, Erwin Hartsch, Ernst Heilmann, Kurt Heinig, Fritz Henßler, Dr. Paul Hertz, Dr. Wilhelm Hoegner, Karl Höltermann, Oskar Hünlich, Friedrich Ernst Husemann, Alfred Janschek, Marie Juchacz, August Karsten, Karl Kirchmann, Hermann Krätzig, Franz Künstler, Friedrich Larssen, Richard Lipinski, Karl Litke, Paul Löbe, Erich Lübbe, Arthur Mertins, Franz Metz, Carl Moltmann, Anna Nemitz, Friedrich Nowack, Richard Partzsch, Otto Friedrich Passehl, Friedrich Peine, Franz Peters, Franz Petrich, Toni Pfülf, Kurt Pohle, Karl Raloff, Anton Reißner, Ernst Reuter, Heinrich Richter, Max Richter, Heinrich Ritzel, Erich Roßmann, Hugo Saupe, Franz Scheffel, Johannes Schirmer, Hubert Schlebusch, Georg Schmidt, Michael Schnabrich, Ernst Schneppenhorst, Carl Schreck, Louise Schröder, Berta Schulz, Dr. Kurt Schumacher, Gustav Schumann, Dr. Carl Severing, Friedrich Stampfer, Dr. Hans Staudinger, Johannes Stelling, Fritz Tarnow, Hermann Tempel, Kurt Uhlig, Fritz Ulrich, Hans Unterleitner, Hans Vogel, Wilhelm Weber, Jakob Weimer, Otto Wels, Carl Wendemuth, Dr. Rudolf Wissell, Otto Witte, Mathilde Wurm und Anna Zammert

gewidmet – für ihren Mut am 23.03.1933.

Continue reading »

Mrz 152013
 

Geschaffene Werte: Kindergarten.

Von Wolfgang Dantl

Mit großem Interesse haben wir Sozialdemokraten die Agenda 2020 der JU Burglengenfeld gelesen und freuen uns ausdrücklich, dass junge Leute sich in ihrer Freizeit mit kommunalpolitischen Themen befassen und ihre Zeit der Allgemeinheit widmen. Mit Blick auch auf die Jusos in den Reihen der Burglengenfelder Sozialdemokraten ist fest zu stellen, dass sich in Burglengenfeld viele junge Menschen für die zukünftige Entwicklung unserer Stadt interessieren und dafür einsetzen: Das sind klare Zeichen, dass in Burglengenfelds Jugend Politikbegeisterung statt Politikverdrossenheit angesagt ist!

Diese Begeisterung dürfe jedoch nicht dazu führen, dass Fakten nicht zur Kenntnis genommen, bzw. falsch dargestellt werden.

Deshalb müssen ein paar Aussagen in der Agenda 2020 dringend einem Realitätscheck unterzogen werden.

Continue reading »

Mrz 102013
 

von Betty Mulzer

Betty Mulzer, Evi Vohburger, Marie-Luise Edenhofer, Irene Salberg und Helga König

Es ist für die AsF Burglengenfeld ein wichtiger Termin und eine schöne Tradition zugleich, wenn wir uns alljährlich nach Fronberg aufmachen um an der Veranstaltung zum „Internationalen Frauentag“ teilzunehmen. Die Organisatoren (DGB Frauen, SPD Frauen, Gleichstellungsstelle Landratsamt Schwandorf, evangelische Frauen) hatten sich einmal mehr mit dem Programm große Mühe gemacht: Neben dem musikalischen Rahmen durch das wirklich hervorragende Duo „Voice and Strings“ gehörte vor allem der Vortrag von Irene Salberg das ungeteilte Interesse der Zuhörerinnen.

Continue reading »

Feb 202013
 

Von den Jusos im Städtedreieck

Nach dem Beschluss des Hauptausschusses im Herbst 2012 für die Internetübertragung der Stadtrats- und Ausschusssitzungen in Burglengenfeld schien es nur eine Formalität, dass die Übertragung vom Stadtrat genehmigt wird. Doch CSU-Fraktionsvorsitzender Josef Gruber stimmte per Brief an Bürgermeister Karg nicht zu. Als EINZIGER.

Schnell distanzierte sich die JU von den Aussagen Grubers und versicherte, dass die gesamte Unionsfamilie für die Übertragung steht.

Doch damit nicht genug!

In einem Facebook-Beitrag vom 29. Januar 2012 wird zugesichert, dass sich die JU für diesen Antrag – der nebenbei bemerkt nie schriftlich im Rathaus einging – einsetzt. Es wird von einem „Alleinritt Grubers“ gesprochen, der der großen Geschlossenheit in der CSU nicht schaden wird.

Dann die Wende.

Continue reading »

 Posted by at 15:36
Feb 192013
 

Ergänzung zum Beitrag vom 18. Februar:

Nachdem Michael Chwatal in der Sitzung des Bau- uns Umweltausschusses am 14. Februar unter Punkt 6.1. als einziger dagegen stimmte, dem Stadtrat die Änderung des Flächennutzungsplanes und die Aufstellung eines Bebauungsplanes „Am Grasinger Weg“ zur Errichtung eines Pflegeheimes zu empfehlen, ….

…. stimmte er in der Sitzung des Stadtrates am 19. Februar 2013 mit allen anderen dafür.

Eine Wortmeldung des Burglengenfelder CSU-Vorsitzenden gab es im Verlauf der gesamten Sitzung nicht.

 Posted by at 15:41